Gästehaus Fazenda Almada

August 2018: Eine gute Kakaosaison

Nach der verheerenden Dürre, welche das Klimaphänomen "El Nino" im Jahr 2016 verursacht hat, ist dieses Jahr die erste wirklich gute Kakaosaison, mit ausreichend Regen- und Sonnentagen. Wir haben eine halbwegs vernünftige Ernte, und die Menschen ein bescheidenes aber ausreichendes Einkommen. Leider sprechen Wissenschaftler inzischen wieder von der Gefahr einer neuen aufziehenden Klimaanomalie, da die weltweiten Themperaturen in den vergangenen Jahren beständig zu hoch waren. Wir sind sehr besorgt, und hoffen, daß uns der Regen weiter erhalten bleibt. Ohne Wasser, kein Leben. 

Januar 2018: Kultur trifft Natur

Die Capoeiragruppe "Fenix Negra" war zu Gast auf der Fazenda Almada. Wir haben wunderbare Vorführungen dieser brasilianischen Kampf- & Tanzkunz erleben dürfen. Im Gegenzug haben wir es den Kindern und Jugendlichen ermöglicht, die Schönheit der Natur zu erleben. Von ihrer Heimat, den Favelas der Großstadt Salvador, ist der Regenwald in ihrem Alltag leider sehr weit weg. Ein Treffen welches Besucher und Besuchte sehr genossen haben.  

Juni - August 2017: Baumpflanzer zu Gast auf Almada

Was im letzten Jahr hoffnungsvoll begann, findet nun eine Fortsetzung. Drei Monate lang sind Menschen aus diversen Ländern damit beschäftigt, auf ehemaligen Kuhweiden der Fazenda Almada wieder einen artenreichen Wald entstehen zu lassen. Dieses Jahr liegt die Leitung erstmals bei der für den Regenwaldschutz gegründeten Organisation AMAP (Almada Mata Atlantica Project, www.amap-brazil.org). Diese wird dafür sorgen, dass die wieder aufgeforsteten Flächen den höchsten in Brasilien möglichen Schutzstatus erhalten, um so für alle Zeiten als Wildnis existieren zu können. Ein Geschenk an künftige Generationen zum Klima- und Artenschutz.

Foto: Lars Richter

Juni 2017: Die Renovierung ist abgeschlossen, das Gästehaus ist eröffnet!

Es hat fast ein Jahr gedauert und war ein hartes Stück Arbeit. Voller Stolz können wir nun die Türen unseres rundum erneuerten Haupthauses für Gäste öffnen. Wir sind über das Ergebnis sehr glücklich. Es ist gelungen, den Stil vergangener Tage in die Moderne zu befördern und gleichzeitig eine zeitgemäße Pousada für Erholungsuchende und neugierige Besucher zu erschaffen. Willkommen im Gestern, ohne dass Sie das Heute verlassen müssen.

Januar 2017: Unser Kirchlein erstrahlt in neuem Glanze!

Zum Jahreswechsel hat unsere Kapelle einen neuen Anstrich bekommen. Sie strahlt nun in traditionellem Weiß auf den Wänden, und frischen Blau auf Türen und Fenstern. Wir warten auf die ersten Liebenden, die sich trauen hier bei uns das "Ja"- Wort zu geben. Wir organisieren gerne eine unvergessliche Hochzeit mit allem "Drum & Dran". Fragen Sie einfach bei uns an!

November 2016: Mit AMAP dem Tropenwald helfen!

AMAP (Almada Mata Atlantica Project) ist unsere gemeinnützige Naturschutzorganisation. Wir pflanzen tropischen Regenwald im Großraum der Fazenda Almada und sorgen dazu für seinen dauerhaften Schutz. Helfen Sie uns, einem der artenreichsten, aber auch gefährdesten Ökosysteme auf unserer Erde zu helfen. Zusammen mit engagierten Menschen aus Brasilien und Deutschland arbeiten wir mit viel Leidenschaft an dieser Aufgabe. Ob als Bäumepflanzer, finanzieller Unterstützer oder aktives Mitglied des Vereins, alle Informationen wie sie Teil der AMAP Familie werden können, finden Sie auf unserer Homepage: www.amap-brazil.org

August 2016: Die Renovierung hat begonnen

Nach einer langen Planungsphase haben die Renovierungsarbeiten an unserem alten Haupthaus endgültig begonnen. Wir freuen uns, das wir eine Möglichkeit gefunden haben, dieses Juwel aus der Kolonialzeit zu erneuern, ohne dabei den Charme vergangener Tage zu verlieren. 

 

"Fazenda Almada" Teaser

Dieser Teaser ermöglicht einen ersten Blick auf unser kleines Paradies am Rande des Kakaowaldes.